Archiv für die Kategorie 'Europa'

Du suchst im Moment im Archiv von Das Erlebnis zu Reisen.

Griechenland

Griechenland liegt in Südosteuropa und hat eine sehr schöne Küste zum Mittelmeer. Neben dem Festland gehören auch viele kleine Inseln zu Griechenland mit dazu, wie zum Beispiel Peleponnes oder Kreta. Nicht alle Inseln sind dabei bewohnt. Die Insel Gavdos zählt als südlichster Punkt Europas.

Beliebte Reiseziele in Griechenland

Viele Griechenland-Urlauber besuchen ein paar Athen, bevor man auf die zahlreichen Inseln wie Kreta oder Kos fliegt.

Generell wird das Land als Gebirgsland eingestuft, da es zu 77,9 Prozent aus der bergigen Landschaft besteht. Die höchste Erhebung ist dabei der Mytikas mit 2917 Metern im Gebirgsstock des bekannten Olymp. Auf diesem Berg sollen einst die Götter zu Hause gewesen sein.
Griechenland hat ein sehr mediterranes Klima und die Landschaft wird von einer besondere Vegetation und vielen Steinen beeinflusst. Große wirtschaftliche Ebenen, wie Felder, sind hier nur selten zu finden. Im Sommer ist es sehr heiß, doch auch im Winter kann man in den griechischen Gebirgen einiges erleben.

Sehenswürdigkeiten von Griechenland

Die Sehenswürdigkeiten des Landes sind sehr alt, zeigen jedoch noch heute die interessante Lebensweise der früheren Griechen. Griechenland wurde schon damals das Land der Götter genannt und kaum eine andere Geschichte kann so viele Mythen und Sagen aufweisen. Sie sind überall präsent wenn man durch das Land fährt und sich von den alten Bauwerken beeindrucken lässt. Die Architektur ist einzigartig und wurde nicht nur in der Hauptstadt Athen, sondern auch auf den kleinen Dörfern umgesetzt.

Die Berge, Hügel und Ruinen bilden eine sehr romantische Landschaft. Der Tourismus ist in Griechenland gut ausgeprägt und es gibt viele kleine Hotels und Pensionen in denen man eine Unterkunft finden kann. Die Gastronomie hält viele Köstlichkeiten bereit und auch die griechischen Weine sind auf der ganzen Welt bekannt. Generell sind die Einwohner ein sehr gastfreundliches Volk.

An den Küsten kann man die Sonne genießen, die vor allem im Sommer sehr oft und lange scheint. Regen gibt es hier nur selten. Bei einer Reise darf man die Hauptstadt Athen nicht vergessen. Sie hat die wohl bekanntesten Bauwerke des Landes, wie zum Beispiel die Akropolis. Außerdem gibt es zahlreiche Museen, die ein großes Angebot an kulturellen Schätzen der alten Griechen aufbewahren.

Auch auf den Inseln lassen sich Sehenswürdigkeiten bewundern. Vor allem Kreta hat eine einzigartige Architektur und lässt sich leicht bereisen, wenn man in Griechenland ist. Viele der Sehenswürdigkeiten im ganzen Land können kostenlos besichtigt werden. Die historischen Attraktionen, wie das Orakel von Delphi können auch in den Geschichtsbüchern noch verfolgt werden, denn es gibt viele Erzählungen über Zeus und seine Werke in dem Land.

Geschrieben von admin am 26. März 2009 | Abgelegt unter Europa | Keine Kommentare

Frankreich

Frankreich ist eines der beliebtesten Reiseziele der Welt, denn in Frankreich gibt es zahlreiche bekannte Sehenswürdigkeiten, die eine Reise in das europäische Land am Atlantik richtig lohnend machen. Das Land hat sehr viele Küstengebiete und wird überwiegen von sanften Hügeln im Norden und Westen bestimmt.

Beliebte Reiseziele in Frankreich

Eine Städtereise nach Paris ist sehr lohnenswert, denn nicht nur die Aussicht vom Eiffelturm ist sehenswert. Die Cote D`azur im Süden ist ebenfalls ein Highlight.

bild 98 Frankreich

Der Süden ist eher gebirgig und bietet sehr viele Weinhänge. Der höchste Berg in Frankreich ist der Montblanc in den Alpen. Auch die Pyrenäen im Südwesten sind ein sehr bekanntes Gebirge in Frankreich.

Paris, die Hauptstadt von Frankreich

Die wichtigste Stadt und somit auch die Hauptstadt des Landes ist Paris mit rund 12 Millionen Einwohnern. Entlang der Seine gibt es sehr viele Wahrzeichen Frankreichs zu besichtigen. Neben kirchlichen und weltlichen Bauwerken, wie die Kirche Notre Dame, findet man auch bekannte Straßen und Plätze, wie zum Beispiel die Champs-Elysses. Außerdem hat Paris etwa 160 Museen und rund 200 Kunstgalerien. Die bekannteste ist der Louvre. Er führt über 380.000 Werke der bedeutendsten Kunstsammlungen, wie zum Beispiel die Mona Lisa. Das Gebäude liegt mitten in der Innenstadt und ist auch von außen sehr künstlerisch gestaltet.

Weitere bekannte Bauwerke in Paris ist die Brücke über die Seine, der Elysee-Palats, das Pantheon, der Arc de Triomphe und der Eiffelturm. Er ist auch gleich das Wahrzeichen der Stadt und wird oft mit Frankreich in Verbindung gebracht. Seine Höhe misst 300,51 Meter und er wurde 1889 für eine Weltausstellung errichtet. Er ist nach seinem Erbauer benannt und lockt jährlich mehrere Millionen Besucher nach Paris.

Eine Reise durch diese legendäre Stadt darf auf der Tour durch Frankreich nicht fehlen. Es gibt jedoch auch noch andere Sehenswürdigkeiten in Frankreich zu entdecken. Zum Beispiel die Schlösser entlang der Loire entführen die Besucher in eine frühere Zeit und in den prunkvollen Gärten und Gebäuden kann man sich einmal als Adeliger fühlen. Auch die Weingebiete rund um Bordeaux und die Region Champagne laden zu einem Besuch ein. Hier kann man auch die Herstellungen der köstlichen Getränke verfolgen nachher eine Verkostung bekommen.

Wenn man sich immer auf der französischen Nationalstraße bewegt, so wird man an den meisten Sehenswürdigkeiten vorbei geführt. Doch nicht nur die bekannten Bauwerke können imponieren, auch die Gletscher in den Alpen, die Vulkane im Zentralmassiv oder auch die Strände an der Atlantikküste und im Mittelmeer können die Besucher begeistern. Selbst die französische Küche sollte man sich nicht entgehen lassen. Die traditionellen Gerichte sind auch bei Reisenden sehr beliebt und in kleinen Gaststätten in ganz Frankreich zu bekommen. Vergessen Sie nicht ihren Flaschenöffner – denn die Rotweine gehören zu den besten dieser Welt!

Geschrieben von admin am 26. März 2009 | Abgelegt unter Europa | Keine Kommentare

Teneriffa

Teneriffa gehört zu den Kanaren und ist eine Insel im Atlantischen Ozean. Sie ist 50 Kilometer breit und 80 Kilometer lang und liegt etwa 300 Kilometer vom Festland entfernt. Mit einem Flugzeug kann man die zu Spanien gehörende Insel bequem in etwa vier Stunden erreichen. Der 3.718 Meter hohe Berg Teide ist das Wahrzeichen der Insel und bereits aus dem Flugzeug gut zu erkennen.

Beliebte Ziele auf Teneriffa

Der höchste Berg Teide kann auch nur mit dem Auto erklommen werden. Im Süden locken Strände und Partyfeeling, im Norden geht es eher gesitteter zu.

Die Insel wird das ganze Jahr von einem sehr angenehmen milden Klima beherrscht. Der Berg sorgt jedoch dafür dass man die Insel in verschiedene Klimabereich einteilen kann. Im Norden ist sie eher grün und sehr fruchtbar. Hier regnet es sehr oft und der Passatwind treibt Wolken über die Insel. Diese schaffen es jedoch nicht über den Berg. Im Süden regnet es daher sehr selten und Teneriffa ist recht trocken. Dennoch hat die Insel eine hohe Pflanzenvielfalt.

Der Berg Teide ist ein aktiver Vulkan und besitzt mehrere Krater. Am Fuße befindet sich ein Einsturzkrater mit einer Lavawüste. Gerade nachts herrschen hier sehr kalte Temperaturen. Hier befindet sich jedoch auch der berühmte Nationalpark Las Canadas del Teide. Der Besuch in dieser einzigartigen Landschaft sollte man sich nicht entgehen lassen, wenn man seinen Urlaub auf Teneriffa plant.

Die unterschiedliche Beschaffenheit der Insel sorgt auch für verschiedene Urlaubsmöglichkeiten. Im trockenen Süden zum Beispiel ist der Toursimus sehr konzentriert und es gibt zahlreiche luxuriöse Hotels, die vor allem an den Stränden gelegen sind. Hier regnet es sehr selten und das Nachtleben ist besonders gut ausgeprägt. Im grünen Norden der Insel herrscht hingegen eine förmliche Ruhe. Hier muss man nicht in ein Hotel ziehen, denn es gibt auch kleine Pensionen auf den Dörfer, die zur Entspannung einladen.

Das Leben der Einheimischen ist nicht nur auf den Tourismus konzentriert und man kann sehr viel von der Kultur in Teneriffa lernen.
Wer sich lieber erholen möchte, der sollte sich ein Domizil im Norden organisieren. Wenn man auf das Großstadtleben auch im Urlaub nicht verzichten möchte, so ist die Stadt Puerto de la Cruz oder Santa Cruz der richtige Ort. Ferienhausurlaub ist auf Teneriffa sehr schön, es gibt eine riesige Auswahl an Unterkünften. Vor allem die 50 Plus Generation fliegt hier gerne in Urlaub – man spricht Deutsch, das Wetter ist meist angenehm und die Spanier sind hier äußerst hilfsbereit.

Hier existiert noch ein alter historischer Kern mit vielen Museen, doch am Strand sind die Städte vor allem für Touristen erschlossen. Die Altstadt von La Laguna gehört sogar zum Weltkulturerbe der Unesco und sollte unbedingt besucht werden. Außerdem kann man an der Südspitze von Teneriffa auch Tauchen und Wale beobachten. Sehr sehenswert ist auch das Orotava-Tal und das Tal von Masca.

Wer mal weiter weg in Urlaub will, dem empfehle ich Thailand. Aber schauen, dass manicht in der Tsunami Zeit kommt…

Geschrieben von admin am 26. März 2009 | Abgelegt unter Europa | Keine Kommentare

Mallorca

Mallorca ist eine spanische Insel im Mittelmeer und etwa 170 Kilometer vom Festland entfernt. Sie gehört zur Gruppe der Balearen und ist neben Menorca und Ibiza die größte der drei Inseln.

Beliebte Reisen nach Mallorca

Im Sommer zählt natürlich der Strand zur Attraktion Nr. 1. Im Frühling sind dies die Apfelbäumen und die Fahrradfahrer nutzen ebenfalls diese Zeit. Im Herbst kommen die Wanderer und Kletterer.

Palma – Einkaufsmekka

Die Hauptstadt ist Palma und es wird katalanisch und spanisch auf der Insel gesprochen. Eine Reise auf Mallorca ist von Deutschland aus vor allem über das Flugzeug zu realisieren. Es gibt genügen günstige Airlines, die jede Woche auf die Insel fliegen.

Direkt vom Flughafen bei Palma kann man mit dem Mietwagen durchstarten und die Insel auf eigene Faust erkunden. Wer lange Zeit im Voraus bucht, wird dabei keine Probleme haben, sich einen günstigen Mietwagen in Mallorca zu sichern. Bei der Auswahl eines geeigneten Fahrzeugs sollte man auf jeden Fall einen Mietwagen der kleineren Kategorie buchen, um problemlos durch die engen Nebenstrassen und Gassen der kleineren Dörfer zu kommen.

Mallorca wird insgesamt in sechs Landschaftszonen eingeteilt. Jede dieser Zonen hat ganz eigene Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Das Klima ist ein gemäßigtes subtropisches Klima.

02018frlsmall Mallorca

Klima

Im Sommer kann es deshalb besonders warm werden. Sogar das Mittelmeer heizt sich entsprechend auf und man kann in 22 Grad Celsius warmes Wasser baden gehen. Der Winter ist sehr mild und die Temperaturen fallen nicht unter den Gefrierpunkt.

Die Insel hat deshalb eine sehr reiche Flora und Fauna. Es gibt zahlreiche Vogelarten, jedoch wenig Säugetiere auf der Insel. Allerdings kann man viele Reptilien in ihrer natürlichen Umgebung beobachten und einzigartigen Pflanzen bestaunen. Im Osten und Nordwesten befinden sich zwei Gebirgszüge, welche die Insel prägen. Flüsse und Seen sind auf Mallorca keine zu finden. Nur bei starken Regenfällen können sich kleine Flüsse oder Seen bilden. Viele Orte auf Mallorca wurden als Naturschutzgebiet deklariert.

Das Wahrzeichen von Mallorca ist nicht etwa der Ballermann, sondern die Windmühlen. Man muss auf Mallorca sich nicht nur in das Partygetümmel integrieren, sondern man kann auch die Schönheit der Insel kennen lernen. Die älteste Windmühle wurde 1845 erbaut und ist in der nähe des Flughafens von Palma. Doch auch in Muro und Campos gibt es noch alte Windmühlen zu finden. Die Bedeutung für die Landwirtschaft haben die kulturellen Bauten jedoch verloren.

Auf Mallorca gibt es auch zahlreiche Denkmäler wie zum Beispiel die Kathedrale von Palma, die größtenteils aus Sandstein gebaut wurde, oder der Alumdania Palast, der einen arabischen Ursprung hat und aus dem 14. Jahrhundert stammt. Man kann jedoch auch die zahlreichem Museen besuchen und sich die Geschichte und Kultur Mallorcas näher bringen lassen. Am Abend entspannt man an einem der Strände und genießt die volle Schönheit der Insel.

Geschrieben von admin am 26. März 2009 | Abgelegt unter Europa | Keine Kommentare

Deutschland

Deutschland gehört zu Mitteleuropa und ist insgesamt in 16 Bundesländer aufgeteilt. Jedes Bundesland hat eigene große Städte, die mit ihren Sehenswürdigkeiten locken.

Beliebte Ziele in Deutschland

Deutschland bietet für jeden etwas – Städte, Berge als auch die Küste. Berlin, München und Hamburg sind beliebt für Städtereisen. Die Alpen und die Nordsee bzw. Ostsee stellen die anderen Extreme da. Ein Fremdenverkehrsamt kann Ihnen beide der Reiseplanung helfen.

Man muss nicht immer in die Ferne fahren, wenn man die Schönheit der Natur auch direkt im eigenen Land genießen kann. Am Norden grenzt sowohl die Ostsee, als auch die Nordsee an Deutschland. Hier kann man zum Beispiel das Wattenmeer besichtigen oder sich auf ein der vielen Inseln erholen.

Klima und Wetter

Das Klima ist in Deutschland gemäßigt. Der Sommer kann teilweise recht warm werden, mit bis zu 30 Grad Celsius, im Winter schneit es in vielen Teilen Deutschlands und es werden Minusgrade erreicht. Der Norden wird eher vom Flachland bestimmt. Im mittleren Teil gibt es kleine Gebirge und eine Hügellandschaft und im Süden wird Deutschland von den Alpen begrenzt. Hier hat man ideale Möglichkeiten für den Wintersport und auch die hohen Berge und die Vegetation kann beeindrucken.

Im Norden

Gerade die Hafenstädte, wie Kiel oder Rostock bieten viele Sehenswürdigkeiten und Museen an. In Schwerin gibt es ein Schloss und eine historische Altstadt zu entdecken. In Stralsund gibt es das große Meeresmuseum und auf Rügen kann man die Kreidefelsen bestaunen. Außerdem bieten die Küsten eine ideale Landschaft zum baden und spazieren. Das milde Wetter auf Sylt macht die Insel nicht nur für Sommerreisende interessant, sondern lädt auch zu einem gemütlichen Urlaub im Frühjahr oder Herbst ein. Die Insel Usedom mit 40 Kilometer durchgehenden, feinsandigen Strand und mehr als 150 Kilometer abwechslungsreicher Küstenlandschaft zu den Boddengewässern zieht alljährlich viele begeisterte Besucher an.

02046frlsmall Deutschland

Berlin

Berlin ist die Hauptstadt von Deutschland. Sie ist vor allem für die Geschichte sehr relevant gewesen. Bis heute kann man noch Teile der historischen Mauer besichtigen und auch im Museum Charlys Checkpoint hat man genügend historische Informationen. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Brandenburger Tor und die Siegessäule. Auch die Regierung hat ihren Bundestag in Berlin, den man gerne besichtigen kann.

Die Liste der Sehenswürdigkeiten in Deutschland ist sehr lang und auch die natürliche Umgebung ist unterschiedlich. Im Westen findet man viele Großstädte und eine reges Treiben, wo hingegen der Süden und der Osten mit vielen Feldern und Wäldern beeindrucken kann. Wenn man eine Städtereise unternimmt, dass darf in Köln der Kölner Dom nicht fehlen, in Hamburg der Michel und in Dresden die Semper Oper und die neu aufgebaute Frauenkirche. In jeder Region gibt es kulturelle Unterschiede und auch einen sehr ausgeprägten Dialekt. Wer dort übernachten will findet natürlich genügend Hotels in Berlin. Für jeden Geldbeutel ist etwas dabei – von Jugendherberge bis zum 5-Sterne-Haus.

Im Süden

Die Bodenseeinseln Mainau und Reichenau und auch die vielen einzelnen Schlösser in Deutschland locken jährlich viele Besucher an. Teilweise kann man den Bergbau noch begutachten und es gibt jede Menge Weingebiete am Rhein, die mit ihrer Schönheit faszinieren können. Eine Ballonfahrt in Bayern ist auch immer eine schöne Sache!

02037frlsmall Deutschland

Geschrieben von admin am 26. März 2009 | Abgelegt unter Europa | Keine Kommentare

« Vorherige Einträge